Meine Haut altert! Lass sie doch!

Die Haut altert genau genommen ab dem Moment an, in dem wir auf der Welt kommen. Das hat die Natur so eingerichtet und kein Mensch kommt auf die Idee als 80jähriger die Haut eines Babys haben zu wollen.

Trotzdem gelten Falten und schlaffe Haut als unschön, was der Kosmetikindustrie die Kunden in immer steigender Zahl an die Cremtiegel führt. War intensive Hautpflege früher eher eine Frauenangelegenheit, springen nun auch immer mehr Männer auf Kosmetikprodukte an.

Und trotzdem: Eine Wunderwaffe gegen die Hautalterung gibt es nicht.

Man kann diesen Prozess tatsächlich positiv beeinflussen, aber das hat weniger mit Kosmetik zu tun, denn individuelle Faktoren wie Gene und der persönliche Lebensstil spielen dabei die größere Rolle.

An den Genen können wir noch nicht viel “rumschrauben”, somit ist unsere Hauptstellschraube gegen die Hautalterung der persönliche Lebensstiel.

Diese fünf wichtigen Punkte gegen die Hautalterun kennt jeder:
  • Vermeidung von Nikotin- und Alkohol-Genuss.
  • Schutz vor UV-Strahlung. Die Haut braucht gute Rückfettung und Pflege bei übermäßiger Belastung.
  • Training der Haut mit physikalischen Reizen. (Sport, frische Luft, kaltes Wasser als natürlichen Hautreiz, gesundes Raumklima)
  • Übermäßigen Stress vermeiden.
  • Gesund ernähren und ausreichend trinken.
Und JA es gibt sie doch die Anti-Aging-Wirkstoffe

Spezielle Anti-Aging-Produkte können das Unterhautgewebe stimulieren und vermehren. So polstern Sie die obere Hautschicht aus und die Falten werden optisch geglättet. Um einen dauerhaft sichtbaren Effekt zu erzielen, müssen Sie Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, Vitamin A oder C allerdings regelmäßig verwenden, denn sonst ist das Ergebnis nur temporär.

Natürlich können wir Kosmetik verwenden aber besser ist es die körpereigene Hyaluronsäure Produktion durch die Ernährung zu beeinflussen.

Einige tierische Lebensmittel enthalten selbst viel Hyaluronsäure (Knochenbrühe gilt als die beste Quelle für Hyaluronat). Der menschliche Körper stellt die Hyaluronsäure normalerweise in der benötigten Menge selbst her. Lebensmittel mit vielen Vitalstoffen (frisches Blattgemüse, Süßkartoffeln, Hülsenfrüchte, Nüsse) fördern die Produktion und die Vitamine A und C kommen so auch in ausreichender Menge auf den Teller.

Es ist also sinnvoller das Geld für gesundes Essen auszugeben als mit teurer Kosmetik die Sünden im Lebensstil zu übertünchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.