USA plant Truppenabzug aus dem Irak

Nach dem Truppenabzug aus Afghanistan, ist die USA jetzt bestrebt sich auch aus dem Irak zurückziehen. Dazu trafen sich Montag US-Präsident Joe Biden mit dem irakischen Ministerpräsidenten Mustafa al-Kadhemi im Weißen Haus.

Nach Meinung des Irak-Experten Ramzy Mardini von der Universität Chicago, solle das Gespräch dazu dienen, dem innenpolitisch unter Druck stehenden irakischen Ministerpräsidenten im Land zu helfen.

Joe Biden geht davon aus, das beide Länder vor einer neuen Phase der Beziehungen stehe. Derzeit befinden sich noch 2500 US-Soldaten im Irak. Was fortgesetzt wird, ist die Ausbildung und Beratung der irakischen Streitkräfte. Eine konkrete Zahl zur künftigen Truppenstärke nannte Biden nicht.

Der US-Präsident betont aber: „Unsere Zusammenarbeit gegen den Terrorismus wird auch in dieser neuen Phase weitergehen.“ Die Aufgabe der USA wird auch weiterhin in der Unterstützung des Irak im Umgang mit dem Islamischer Staat (IS) sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.