19 Kinder mysteriös nach dem Baden im See erkrankt

Die Badestelle am See Tiefer Ziest zwischen Lalendorf und Vietgest ist auch bei vielen Teterowern beliebt. Nun sind aber nach einem Badetag im See, sind etliche Kinder mysteriös erkrankt. Sie klagten über Übelkeit, Erbrechen und Fieber. Über die Ursache wird seitdem gerätselt. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel, denn theoretisch ist das Seewasser einwandfrei.

Nun ist der See bei Teterow vorerst für Badegäste gesperrt. Was mit dem Wasser falsch ist, weiß aber niemand. Die Sperrung ist eine Vorsichtsmaßnahme.

Auch die Mediziner sehen zunächst vor einem Rätsel, warum nur Kinder betroffen sind. An dem Tag tummelten sich natürlich auch Erwachsene im Wasser, ohne das einer ähnliche Symptome zeigte.

Der erste Verdacht einer Belastung mit Blaualgen oder Zerkarien, konnte nicht bestätigt wurden. Wasserproben bestätigen es: der See ist sauber. Auch eine Lebensmittelvergiftung wurde nach aktuellem Stand der Ermittlungen ausgeschlossen.

Den Behörden bleibt ein letzter Verdacht: Vielleicht wurde das Wasser durch menschliche Fäkalien verunreinigt und dabei Krankheitserreger ins Wasser getragen. Kinder, die Wasser eher schlucken als Erwachsene, könnten sich damit infiziert haben. Eine entsprechende Wasserprobe wurde erneut gezielt entnommen. Die Ergebnisse der Laboranalyse stehen noch aus.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.