Kurioser Fakt bei den Olympischen Schwimmwettbewerben in Tokio

Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio wurden im Tokyo Aquatics Centre vom 24. Juli bis 6. August 2021 insgesamt 37 Wettbewerbe im Schwimmen ausgetragen. Die FINA (Fédération Internationale de Natation) zeichnete verantwortlich für die Organisation der Wettkämpfe.

In der Rückbetrachtung der spannenden Wettkämpfe fällt ein kurioser Fakt ins Auge. Während bei den Männerwettbewerben kein neuer Olympischer Rekord geschwommen werden konnte, haben es die Wettbewerbe bei den Frauen gleich auf 11 neue Bestwerte geschafft.

DisziplinSportlerNationZeit Wettkampftag
50 m FreistilEmma McKeonAustralien00:23,811. August 2021
100 m FreistilEmma McKeonAustralien00:51,9630. Juli 2021
200 m FreistilAriarne TitmusAustralien01:53,5028. Juli 2021
1500 m FreistilKatie LedeckyUSA15:35,3526. Juli 2021
100 m RückenKaylee McKeownAustralien00:57,4727. Juli 2021
100 m BrustTatjana SchoenmakerSüdafrika01:04,8225. Juli 2021
200 m BrustTatjana SchoenmakerSüdafrika02:18,9530. Juli 2021
200 m SchmetterlingZhang YufeiVR China02:03,8629. Juli 2021
4 × 100 m FreistilB. Campbell, C. Campbell, Harris, McKeonAustralien03:29,6925. Juli 2021
4 × 200 m FreistilLi, Tang, Yang, ZhangVR China07:40,3329. Juli 2021
4 × 100 m LagenCampbell, Hodges, E. McKeown, K. McKeownAustralien03:51,601. August 2021
     
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.