Eine drastische Erhöhung der Krankenkassenbeiträge gilt als sicher

Die Krankenkassen sind in Geldnot und so kann es im nächsten Jahr für Millionen Deutsche richtig teuer werden.

Fast mit einer Stimme warnen verschiedene Vorstandchefs vor steigenden Beiträgen

Der Vorstandschef der Krankenkasse Barmer, Christoph Straub sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland:

“Wenn die große Koalition ihr mit der Sozialgarantie gegebenes Versprechen halten will, die Sozialbeiträge stabil bei 40 Prozent zu halten, dann muss der Steuerzuschuss für die gesetzliche Krankenversicherung noch vor der Wahl deutlich angehoben werden”,

Der AOK-Vize Jens Martin Hoyer warnt vor Beitragserhöhung von derzeit 1,3 auf 2 Prozent.

Der zu leistende Beitrag (Grundbeitrag plus Zusatzbeitrag) könnte dann 16,6 Prozent vom Bruttolohn betragen.
Die konkrete Höhe des Zusatzbeitrags legen die Kassen jeweils selbst für ihre Mitglieder fest. Sie können dabei vom Durchschnitt abweichen.

Bleibt die Frage warum die Kosten bei den Krankenkassen so ausufern? Die Corona-Krise ist immer noch nicht ausgestanden aber das Niveau von Operationen, die in Krankenhäusern durchgeführt werden, ist wieder auf dem Stand, der vor der Pandemie normal war, angestiegen. Daneben hat sich das Niveau der Arztbesuch wieder normalisiert aber die Aufwendungen für Physiotherapie sind um satte 14 Prozent angestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.