Haferflocken sind gesund!? Nicht immer!

Sie bilden die Grundlage für viele Müslis – Haferflocken, denn sie sind gesund – eigentlich. Doch laut Ökotest sind zahlreiche Produkte im Test durchgefallen – da Nickel, Schimmelpilzgifte oder Mineralöl gefunden wurde.

Haferflocken sind ein Grundnahrungsmittel, das aus Saat-Hafer hergestellt wird. Sie werden aus dem vollen Korn hergestellt und es werden nur nicht-essbare Teile entfernt, damit sind sie Vollkorn. Sie enthalten einen hohen Anteil an Kohlenhydraten, Eiweiß, einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, an löslichen Ballaststoffen, an Glucanen, wie dem Schleimstoff Lichenin, Vitamin B1, B6 und E, Zink, Eisen, Calcium, Magnesium und Phosphor. Das im Hafer enthaltene Beta-Glucan kann den Cholesterinspiegel senken und hat positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel. Also proper gesund.

Doch was bei einigen Verbrauchern auf dem Frühstücksteller landet kann belastet sein. Öko-Test hat bei sechs von 24 Marken Belastungen mit Nickel, Schimmelpilzen oder Mineralölanteilen gefunden. Drei der Kandidaten fielen bei der Untersuchung komplett durch und erhielten die Gesamtnote “ungenügend”. Wer den gesamten Test lesen möchte kann hier den Artikel erwerben.

Bauckhof HaferflockenDavert Zartblatt HaferflockenBioZentrale Haferkleiedennree HaferflockenAlnatura Haferflocken

Müsli-Fans müssen aber nicht verzagen, denn fasst die Hälfte der Flocken schitt mit der Bestnote ab. Fünf der Flocken mit Spitzenbewertung sind in der Tabelle aufgelistet.

Leider bleiben solche Test immer nur eine Momentaufnahme. Zumal anzunehmen ist, dass die durchgefallenen Hersteller bei ihren Produktionsverfahren nachbessern werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.