Mit 3,9 Prozent – auch der August 2021 mit hoher Inflationsrate

Nach dem Statistischen Bundesamt wird die Inflationsrate in Deutschland für den August 2021 wahrscheinlich 3,9 Prozent betragen. Das der Anstieg so deutlich ausfiel hat verschiedene Gründe.

Einer davon soll sein, dass die Preise 2020 ungewöhnlich niedrig waren. Weiterhin spielt auch die temporäre Senkung der Mehrwertsteuersätze im vergangen Jahr eine Rolle. Auch der Preisverfall der Mineralölprodukte im letzten Jahr wird nun wieder aufgeholt, was die Preise für Benzin spürbar erhöht hat.

Neben den normalen Marktentwicklungen wirkt die Einführung der CO2-Bepreisung seit Januar 2021 als Preistreiber. Auch nennt das Amt krisenbedingte Effekte, die in das Ergebnis einfließen.

Auf Jahressicht erhöhten sich die Preise für Energie um 12,6 Prozent, die Preise für Nahrungsmittel stiegen um 4,6 Prozent und Dienstleistungen kosteten 2,5 Prozent mehr als 2020.

Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt Mittelfristig eine Inflation von zwei Prozent an. Eine Unterschreitung genau wir eine Überschreitung gelten als unerwünscht, und werden mit geldpolitischen Mitteln in die gewünschte Richtung gesteuert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.