Leinöl der Superstoff – 6 Vorteile und wie man es verwendet

Leinsamen sind für ihre vielen gesundheitlichen Vorteile bekannt, darunter eine herzhafte Dosis an Proteinen und Ballaststoffen, die Verringerung des Appetits und die Unterstützung bei der Gewichtskontrolle
Angesichts ihres hervorragenden Nährstoffprofils ist es kein Wunder, dass Leinöl auch mit gesundheitsfördernden Eigenschaften vollgepackt ist.
Leinöl wird aus gemahlenen und gepressten Leinsamen hergestellt, um ihr natürliches Öl freizusetzen. Dieses gesundheitsfördernde Öl hat eine Vielzahl von Anwendungen, die vom Essen bis zur Hautpflege reichen.

Hier wollen wir einige der wichtigsten Vorteile von Leinöl und einige einfache Verwendungsmöglichkeiten untersuchen.

Leinöl ist reich an Omega-3-Fettsäuren

Ähnlich wie die Leinsamen ist ihr Öl mit herzgesunden Omega-3-Fettsäuren beladen. Tatsächlich enthält ein Esslöffel (15 ml) beeindruckende 7.196 mg Omega-3-Fettsäuren.

Leinöl enthält insbesondere Alpha-Linolensäure (ALA), eine Form der Omega-3-Fettsäuren, die nur in geringen Mengen in aktive Formen von Omega-3 wie EPA und DHA umgewandelt wird.

Wenn Sie mit Ihrer Ernährung nicht genügend DHA und EPA zu sich nehmen, empfehlen die meisten Richtlinien täglich mindestens 1.600 mg ALA-Omega-3-Fettsäuren für Männer und 1.100 mg für Frauen. Nur ein Esslöffel Leinöl kann Ihren täglichen ALA-Bedarf mehr als decken. Omega-3-Fettsäuren sind essentiell für die Gesundheit und werden mit Vorteilen wie reduzierter Entzündung, verbesserter Herzgesundheit und Schutz des Gehirns vor Alterung in Verbindung gebracht.

Wenn Sie nicht jede Woche ein bis zwei Portionen fetten Fisch oder Fischöl als Supplement bei Ihrer Ernährung zu sich nehmen, kann Leinöl eine gute Lösung sein, um Ihre Ernährung mit den benötigten Omega-3-Fettsäuren zu ergänzen. Gerade Vegetarier sollten sich essentiell an das Integrieren von Leinölprodukten in ihre Ernährung machen.

Leinöl kann helfen, das Wachstum von Krebszellen zu reduzieren

Obwohl sich die aktuelle Forschung auf Reagenzglas- und Tierstudien beschränkt, gibt es einige Hinweise darauf, dass Leinöl dazu beitragen kann, das Wachstum von Krebszellen zu reduzieren.

In einer Tierstudie erhielten Mäuse 40 Tage lang 0,3 ml Leinsamenöl. Es wurde festgestellt, dass es die Ausbreitung von Krebs und das Wachstum von Lungentumoren verhindert.

In einer anderen Kleintierstudie wurde gezeigt, dass Leinöl die Bildung von Dickdarmkrebs bei Ratten blockiert.

Darüber hinaus haben Reagenzglasstudien zu ähnlichen Ergebnissen geführt, wobei mehrere Studien zeigen, dass Leinöl auch das Wachstum von Brustkrebszellen reduziert.

Obwohl diese Ergebnisse vielversprechend sind, sind weitere Untersuchungen erforderlich, um festzustellen, wie sich diese Ergebnisse auf den Menschen übertragen lassen. Auf Basis dieser Daten zweifelt kaum noch ein Wissenschaftler, dass Leinöl auch positive Effekte beim menschlichen Krebs bringen kann.

Leinöl kann der Herzgesundheit zugute kommen

Mehrere Studien haben ergeben, dass Leinöl die Herzgesundheit fördern kann.

Eine Studie mit 59 Personen verglich die Wirkung von Leinöl mit der von Distelöl, einer Ölsorte mit einem hohen Gehalt an Omega-6-Fettsäuren. In dieser Studie führte die Supplementation mit einem Esslöffel (15 ml) Leinöl für 12 Wochen zu signifikant niedrigeren Blutdruckwerten als die Supplementation mit Distelöl. Hoher Blutdruck kann die Gesundheit des Herzens schädigen, da er das Herz zusätzlich belastet und es zwingt, stärker zu arbeiten als normal gut wäre.

Leinöl kann auch die Elastizität der Arterien verbessern. Sowohl Alterung als auch erhöhter Blutdruck sind im Allgemeinen mit einer Abnahme der Elastizität verbunden. Diese Vorteile sind wahrscheinlich auf die hohe Konzentration von Omega-3-Fettsäuren in Leinöl zurückzuführen, da eine Supplementierung damit die Menge an Omega-3-Fettsäuren im Blut nachweislich signifikant erhöht.

Darüber hinaus haben zahlreiche Studien gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren die Herzgesundheit verbessern, mit den Vorteilen wie weniger Entzündungen und niedrigerem Blutdruck.

Leinöl kann bei Verstopfung und Durchfall helfen

Leinöl kann sowohl bei Verstopfung als auch bei Durchfall wirksam sein. Die Wirkung in beide Richtungen ist erstaunlich aber auch schon mit Studien hinterlegt.

Eine kürzlich durchgeführte Tierstudie zeigte, dass Leinöl als natürliches Abführmittel wirkt, um die Regelmäßigkeit des Stulgangs zu fördern. Bei der Untersuchung auf seine antidiarrhoische Wirkung reduzierte Leinöl den Rizinusöl-induzierten Durchfall um fast 50 Prozent.

In einer anderen Studie erhielten 50 Patienten, die sich einer Hämodialyse unterziehen und in der Regel mit Verstopfungen kämpfen, verschidene Öle verabreicht. Nach vier Wochen erhöhte Leinöl die Stuhlfrequenz und verbesserte die Stuhlkonsistenz.

Die Forschung zu den Auswirkungen von Leinöl auf Verstopfung und Durchfall beschränkt sich derzeit jedoch auf Tierstudien und Studien an Menschen mit bestimmten Erkrankungen. Weitere Studien sind erforderlich, um die generelle Wirksamkeit in der Allgemeinbevölkerung zu bewerten.

Kann die Hautgesundheit verbessern

Leinöl kann auch zur Verbesserung der Hautgesundheit beitragen .

In einer kleinen Studie nahmen 13 Frauen 12 Wochen lang Leinöl ein. Am Ende der Studie stellten sie eine Verbesserung der Hautglätte und -feuchtigkeit fest, während die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Reizungen und Rauheit abgenommen hatte.

Eine kürzlich durchgeführte Tierstudie zeigte, dass Leinöl ähnliche positive Ergebnisse hatte. Mäuse mit Dermatitis erhielten drei Wochen lang Leinöl. Es wurde gezeigt, dass das Öl die Symptome einer atopischen Dermatitis wie Rötung, Schwellung und Juckreiz verringert.

Es gibt noch keine randomisierten Studien, die die Vorteile der Anwendung von Leinöl auf die Haut von Menschen untersucht haben. Nichtsdestotrotz gibt es zahlreiche anekdotische Berichte über Verbesserungen der Glätte und reduzierte Reizungen nach dem Auftragen von Leinöl.

Kann Entzündungen reduzieren

Dank seines Gehalts an Omega-3-Fettsäuren zeigen einige Untersuchungen, dass Leinöl bei bestimmten Bevölkerungsgruppen helfen kann, Entzündungen zu reduzieren.

Eine Analyse von 20 Studien kam zu der Erkenntnis, dass Leinöl keinen messbaren Einfluss auf Entzündungen bei offensichtlich gesunden Menschen hat. Ein vorbeugenden Effekt wird dem Leinöl dennoch zugesprochen. Das Öl reduzierte den Gehalt an C-reaktivem Protein, einem Marker, der zur Messung von Entzündungen verwendet wird, bei übergewichtigen Menschen signifikant.

Leinöl entfaltet gerade bei Patienten sichtbar seine Wirkung. Leinöl-Ergänzungen bei gesunden, normalgewichtigen Erwachsenen haben oft keine gesichert, erkennbaren Veränderung der Entzündungsmarker. Es scheint, dass Leinöl auf Menschen unterschiedlich wirken kann, aber weitere Forschung ist erforderlich, um seine Auswirkungen auf Entzündungen für die allgemeine Bevölkerung zu bestimmen.

So verwenden Sie Leinöl

Eines der besten Dinge an Leinöl ist seine Vielseitigkeit. Für den Anfang kann es leicht gegen andere Ölsorten in Salatdressings, Dips und Saucen ausgetauscht werden.

Auch können Sie die empfohlene tägliche Portion (ein Esslöffel oder 15 ml) in Smoothies oder Shakes geben, um mit minimalem Aufwand das gesunde Leinöl in Ihre Ernährung aufzunehmen.

Denken Sie daran, dass Leinöl nicht zum Kochen verwendet werden sollte. Omega-3-Fettsäuren sind Hitzemimosen und können bei starker Hitze schädliche Verbindungen bilden.

Leinöl kann nicht nur in Lebensmitteln verwendet werden, sondern kann auch auf die Haut aufgetragen werden, um die Hautgesundheit zu verbessern und die Hautfeuchtigkeit zu erhöhen. Alternativ verwenden manche Menschen Leinöl als Haarmaske, um Wachstum und Glanz zu fördern.

So gehen Sie beim Leinöl-Kauf vor

Beim Kauf von Leinöl sind einige Punkte zu beachten, damit Sie auch sichergehen können, ein hochwertiges und gutes Leinöl zu erhalten. Zum einen ist natürlich eine hochwertige BIO Qualität vorzuziehen. Somit ist gewährleistet, dass Sie ein gutes Leinöl erhalten, welches frei von Pestiziden und weiteren chemischen Zusatzstoffen ist. Am besten wäre noch eine regionale Ölmühle, wo Sie vor Ort die Qualität prüfen können.

Weiterhin achten Sie darauf, dass das Leinöl, welches Sie kaufen immer in dunklen Flaschen abgefüllt ist. Dies erhöht die Haltbarkeit, da das Öl sehr lichtempfindlich ist. Auch auf einen vertrauensvollen Händler ist Wert zu legen, damit Sie sicher sein können, ein hochwertige und 100 Prozent reines Leinöl zu erhalten.

Leinöl ist in der Regel etwa 3 Monate haltbar. Nach dem Öffnen muss es innerhalb von 14 Tagen verbraucht werden. Aus diesem Grund achten Sie darauf, nur kleine Mengen zu erwerben, damit das Öl nicht ranzig wird. Leinöl kann einmalig eingefroren werden (bis 5 Monate).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.