Ein Paradies für den Urlaub

Es ist der Traum vieler Deutscher auch einmal am Strand einer Südseeinsel zu liegen. Da diese Inseln in weiter Ferne liegen, wird es oft auch eine Trauminsel bleiben. Wer es doch in die Südsee schafft, erfährt schnell die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Polynesier. Für alle die es sich leisten können, ist dabei die Insel Bora Bora fast schon ein Muss.

Atemberaubende Fotomotive erwarten Sie hier. Ihrer schillernden Unterwasserwelt verdankt Bora Bora auch den Namen “Die Perle der Südsee”. Auch für die Bewohner ist die Insel ein Paradies. Schnorcheln hier ist traumhaft und Naturliebhaber werden genauso begeistert sein wie Romantiker.

Bora Bora gehört mit Tahiti, Moorea und Raiatea zu den Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien. Die zentrale Insel um den 727 Meter hoch aufragenden Mont Otemanu ist fast vollständig von einem Ring aus winzigen Koralleninseln umgeben, die von den Polynesiern Motu genannt werden. Der Mont Otemanu und die benachbarten Berge sind vulkanischen Ursprungs und bis heute von den Menschen fast unberührt.

Neben den Luxusangeboten haben wir ein relativ günstiges Angebot ausmachen können.

Im Le Maitai Polynesia bekommt man Zimmer ab 100 Euro die Nacht. Nun ist nur noch das Problem mit dem Flug. Von Deutschland dauert die Reise schon mal zwei Tage. Tja, wer seinen Traum einmal ausleben möchte, muss schon einiges an Strapazen auf sich nehmen.

Vor Corona hat AIDA im Ramen einer Weltreise auch Bora Bora angelaufen, eventuell die entspanntere Möglichkeit, seine Trauminsel auch einmal zu besuchen. Haken: Man brauch über 100 Tage Freizeit und das Äquivalent eines Kleinwagens als Reisekosten. 

Nun wird klar warum Trauminseln für viele ein Traum bleiben werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.